Knochendichtemessung (DEXA) Wien - Diagnosehaus 3, Ihre Radiologie

Knochendichte

(DEXA)

Was ist eine DEXA-Knochendichtemessung?

Als DEXA (Dual-Energy X-ray Absorptiometry) bezeichnet man die Messung der Knochendichte. Diese wird zum Nachweis oder der Behandlungskontrolle bei Osteoporose (Knochenschwund) durchgeführt, wobei die inneren Anteile des Knochens vermessen werden.
In diesem Bereich lassen sich Veränderungen des Knochenstoffwechsels besser nachweisen als in äußeren Knochenschichten.

Wann muß eine Knochendichtemessung durchgeführt werden?

Osteoporose verursacht in den ersten Stadien keine Beschwerden, daher sollte schon früh (ab dem 45. Lebensjahr) mit einer regelmäßigen Überprüfung der Knochendichte begonnen werden.
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Knochendichte helfen, eine etwaige Osteoporose festzustellen und damit dem Knochenschwund frühzeitig mithilfe therapeutischer Maßnahmen entgegenzuwirken.

Wie wird eine Konchendichtemessung durchgeführt?

Um Ihre Knochendichte zu untersuchen, führen wir die derzeit modernste DEXA-Knochendichtemessung durch. Mittels schwacher Röntgenstrahlung fertigt das Gerät Bilder von der Lendenwirbelsäule (LWS) und den Hüften an. Während der Aufnahmen sollte sich die Patientin/der Patient nicht bewegen. Der gesamte Ablauf dauert ca. 10 Minuten.
Unser Gerät ist besonders strahlungsarm, sodass während der Untersuchung kein Strahlenschutz benötigt wird.
Für die exakte Auswertung ist ein aktuelles Röntgenbild der Lendenwirbelsäule erforderlich, das bei uns direkt vor der Knochendichtemessung angefertigt werden kann.

Aufklärungs- und Fragebogen für PatientInnen:

Vor der Untersuchung bitten wir Sie, einige Fragen zu beantworten, die für Untersuchungsplanung und Befundung wichtig sind.

Kontrastmittel:

Nicht erforderlich.

Für aktuelle Verrechnungskriterien zur Knochendichtemessung klicken Sie hier

  •  

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass zur Zeit folgende Verrechnungskriterien zu Ihrer DEXA Knochendichtemessung gelten:

    GKK, SVB, WVB:

    Frauen ab dem 60. Lebensjahr, Männer ab dem 70. Lebensjahr alle 3 Jahre möglich

    BVA, KFA:

    1x jährlich ohne Altersbeschränkung bei entsprechender Indikation möglich

    SVA, VA:

    Kosten: € 35,- Teilrückerstattung bei Einreichung möglich

Wichtige Fragen & Antworten

  • Ist ein Termin erforderlich?

    Ja, ein Termin ist jedenfalls erforderlich! Sie können weiter unten gleich einen Termin vereinbaren!

  • Was ist zu beachten?

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass zur Zeit folgende Verrechnungskriterien zu Ihrer DEXA Knochendichtemessung gelten:

    GKK, SVB, WVB:

    Frauen ab dem 60. Lebensjahr, Männer ab dem 70. Lebensjahr alle 3 Jahre möglich

    BVA, KFA:

    1x jährlich ohne Altersbeschränkung bei entsprechender Indikation möglich

    SVA, VA:

    Kosten: € 35,- Teilrückerstattung bei Einreichung möglich

  • Was ist mitzubringen?

    • Röntgen Zuweisung
    • E-Card
    • Entweder ein aktuelles Röntgenbild der Lendenwirbelsäule (LWS) oder eine Zuweisung für ein LWS-Röntgen.
      Das ist von Vorteil, damit festgestellt werden kann, ob sich im Messbereich Überlagerungen oder Abnutzungserscheinungen oder eine verkalkte Aorta befinden, die die Messergebnisse verfälschen würden
  • Was ist eine Knochendichtemessung?

    Die Knochendichtemessung (Densitometrie) stellt eine sichere Methode dar, um eine Osteoporose-Erkrankung (Knochenschwund) rechtzeitig zu erkennen und damit dem Knochenschwund frühzeitig mithilfe therapeutischer Maßnahmen entgegenzuwirken.

  • Wie wird eine Knochendichtemessung durchgeführt?

    Um Ihre Knochendichte zu untersuchen, führen wir die derzeit modernste DEXA-Knochendichtemessung durch. Mittels schwacher Röntgenstrahlung fertigt das Gerät Bilder von der Lendenwirbelsäule (LWS) und den Hüften an. Unser Gerät ist besonders strahlungsarm, sodass während der Untersuchung kein Strahlenschutz benötigt wird.

. Bezirk

Tel:     +43 1 402 80 62

Fax:    +43 1 402 80 62 - 12

Mail:   office18@diagnosehaus.at

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:00 - 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Alle Kassen und Privat

 

Rufen Sie uns an

+43 1 402 80 62

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 18 vereinbaren:

 

Rufen Sie uns an

+43 1 749 71 76

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 11 vereinbaren:

 

Rufen Sie uns an

+43 1 713 80 18

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 3 vereinbaren:

Alle Kassen und Privat

. Bezirk

Knochendichtemessungen bieten wir Ihnen im:

© Diagnosehaus 2017

Impressum

Was ist eine DEXA-Knochendichtemessung?

Als DEXA (Dual-Energy X-ray Absorptiometry) bezeichnet man die Messung der Knochendichte. Diese wird zum Nachweis oder der Behandlungskontrolle bei Osteoporose (Knochenschwund) durchgeführt, wobei die inneren Anteile des Knochens vermessen werden.
In diesem Bereich lassen sich Veränderungen des Knochenstoffwechsels besser nachweisen als in äußeren Knochenschichten.

Wann muß eine Knochendichtemessung durchgeführt werden?

Osteoporose verursacht in den ersten Stadien keine Beschwerden, daher sollte schon früh (ab dem 45. Lebensjahr) mit einer regelmäßigen Überprüfung der Knochendichte begonnen werden.
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Knochendichte helfen, eine etwaige Osteoporose festzustellen und damit dem Knochenschwund frühzeitig mithilfe therapeutischer Maßnahmen entgegenzuwirken.

Wie wird eine Konchendichtemessung durchgeführt?

Um Ihre Knochendichte zu untersuchen, führen wir die derzeit modernste DEXA-Knochendichtemessung durch. Mittels schwacher Röntgenstrahlung fertigt das Gerät Bilder von der Lendenwirbelsäule (LWS) und den Hüften an. Während der Aufnahmen sollte sich die Patientin/der Patient nicht bewegen. Der gesamte Ablauf dauert ca. 10 Minuten.
Unser Gerät ist besonders strahlungsarm, sodass während der Untersuchung kein Strahlenschutz benötigt wird.
Für die exakte Auswertung ist ein aktuelles Röntgenbild der Lendenwirbelsäule erforderlich, das bei uns direkt vor der Knochendichtemessung angefertigt werden kann.

Aufklärungs- und Fragebogen für PatientInnen:

Vor der Untersuchung bitten wir Sie, einige Fragen zu beantworten, die für Untersuchungsplanung und Befundung wichtig sind.

Kontrastmittel:

Nicht erforderlich.

  • Wir möchten Sie darüber informieren, dass zur Zeit folgende Verrechnungskriterien zu Ihrer DEXA Knochendichtemessung gelten:

    GKK, SVB, WVB:

    Frauen ab dem 60. Lebensjahr, Männer ab dem 70. Lebensjahr alle 3 Jahre möglich

    BVA, KFA:

    1x jährlich ohne Altersbeschränkung bei entsprechender Indikation möglich

    SVA, VA:

    Kosten: € 35,- Teilrückerstattung bei Einreichung möglich

  • Ja, ein Termin ist jedenfalls erforderlich! Sie können weiter unten gleich einen Termin vereinbaren!

  • Wir möchten Sie darüber informieren, dass zur Zeit folgende Verrechnungskriterien zu Ihrer DEXA Knochendichtemessung gelten:

    GKK, SVB, WVB:

    Frauen ab dem 60. Lebensjahr, Männer ab dem 70. Lebensjahr alle 3 Jahre möglich

    BVA, KFA:

    1x jährlich ohne Altersbeschränkung bei entsprechender Indikation möglich

    SVA, VA:

    Kosten: € 35,- Teilrückerstattung bei Einreichung möglich

    • Röntgen Zuweisung
    • E-Card
    • Entweder ein aktuelles Röntgenbild der Lendenwirbelsäule (LWS) oder eine Zuweisung für ein LWS-Röntgen.
      Das ist von Vorteil, damit festgestellt werden kann, ob sich im Messbereich Überlagerungen oder Abnutzungserscheinungen oder eine verkalkte Aorta befinden, die die Messergebnisse verfälschen würden
  • Die Knochendichtemessung (Densitometrie) stellt eine sichere Methode dar, um eine Osteoporose-Erkrankung (Knochenschwund) rechtzeitig zu erkennen und damit dem Knochenschwund frühzeitig mithilfe therapeutischer Maßnahmen entgegenzuwirken.

  • Um Ihre Knochendichte zu untersuchen, führen wir die derzeit modernste DEXA-Knochendichtemessung durch. Mittels schwacher Röntgenstrahlung fertigt das Gerät Bilder von der Lendenwirbelsäule (LWS) und den Hüften an. Unser Gerät ist besonders strahlungsarm, sodass während der Untersuchung kein Strahlenschutz benötigt wird.

.Bezirk

.Bezirk

.Bezirk

 
 
 

Bitte drehen Sie ihr Gerät